Ripasso della Valpolicella

Bei uns finden Sie eine erlesene Auswahl an Ripasso della Valpolicella - dem "kleinen Bruder" des großen Amarone della Valpolicella!

Ripasso della Valpolicella - Rotwein mit Sonderstellung

Unter den italienischen Rotweinen nimmt der Ripasso della Valpolicella sicher eine gewisse Sonderstellung ein: Der aus der Region Venetien stammende Wein ist im Gegensatz zu einem "herkömmlichen" Wein eine besonderre Form der Spätlese, die man auch als einen "Zweiten Aufguss" bezeichnen könnte, was sich allerdings in keiner Weise negativ auf die Qualität dieses italienischen Rotweins auswirkt.

Ripasso - Wein mit enormer Reifezeit

Der Ripasso della Valpolicella ist, wie das Wort "Ripasso" verrät, eine zweite Vergärung bekannter Rotweinsorten der Region Venetien wie etwa dem Valpolicella. Diese zweite Vergärung verleiht dem Ripasso della Valpolicella einen unverwechselbaren Geschmack, welcher an Rosinen erinnert. Hinzu kommt ein eigenartiger Anklang von Holz, der sich aus der enormen Reifezeit des Ripasso della Valpolicella ergibt.

Erzeugung des typischen Ripasso della Valpolicella

Ein Ripasso della Valpolicella lagert über einen Zeitraum von mindestens zwei Jahren in einem Holzfass, was die Erzeugung dieses italienischen Rotweins bereits in die Nähe der Whisky-Erzeugung rückt. Hernach muss der Wein weitere mindestens sechs Monate in der Flasche reifen. Zum Verkauf freigegeben wird ein Ripasso Valpolicella Riserva frühestens fünf Jahre nach der Ernte der verwendeten Trauben.

Ripasso - heute aus guten italienischen Restaurants nicht wegzudenken

Lange war unter Kennern und Fachleuten umstritten, ob ein Ripasso seiner Herstellung wegen überhaupt Zugang zu den edlen Weinen der Kategorie DOC haben darf. Seit dem Jahr 2009 ist dies der Fall, da die Beliebtheit des Ripasso immer weiter anstieg. Ein Ripasso della Valpolicella ist heute Bestandteil jeder Speisekarte eines gehobenen italienischen Restaurants, was die Region rund um die schöne Stadt Verona, welche als Hauptstadt des Ripasso gelten kann, um so mehr zu einer herausragenden Botschafterin italienischer Rotweine macht. Der Ripasso ist im Vergleich zu anderen hochwertigen Rotweinen aus Italien außerordentlich günstig und daher ein echtes Sammlerobjekt.

Bei uns finden Sie eine erlesene Auswahl an Ripasso della Valpolicella - dem "kleinen Bruder" des großen Amarone della Valpolicella ! Ripasso della Valpolicella - Rotwein mit Sonderstellung... mehr erfahren »
Fenster schließen
Ripasso della Valpolicella

Bei uns finden Sie eine erlesene Auswahl an Ripasso della Valpolicella - dem "kleinen Bruder" des großen Amarone della Valpolicella!

Ripasso della Valpolicella - Rotwein mit Sonderstellung

Unter den italienischen Rotweinen nimmt der Ripasso della Valpolicella sicher eine gewisse Sonderstellung ein: Der aus der Region Venetien stammende Wein ist im Gegensatz zu einem "herkömmlichen" Wein eine besonderre Form der Spätlese, die man auch als einen "Zweiten Aufguss" bezeichnen könnte, was sich allerdings in keiner Weise negativ auf die Qualität dieses italienischen Rotweins auswirkt.

Ripasso - Wein mit enormer Reifezeit

Der Ripasso della Valpolicella ist, wie das Wort "Ripasso" verrät, eine zweite Vergärung bekannter Rotweinsorten der Region Venetien wie etwa dem Valpolicella. Diese zweite Vergärung verleiht dem Ripasso della Valpolicella einen unverwechselbaren Geschmack, welcher an Rosinen erinnert. Hinzu kommt ein eigenartiger Anklang von Holz, der sich aus der enormen Reifezeit des Ripasso della Valpolicella ergibt.

Erzeugung des typischen Ripasso della Valpolicella

Ein Ripasso della Valpolicella lagert über einen Zeitraum von mindestens zwei Jahren in einem Holzfass, was die Erzeugung dieses italienischen Rotweins bereits in die Nähe der Whisky-Erzeugung rückt. Hernach muss der Wein weitere mindestens sechs Monate in der Flasche reifen. Zum Verkauf freigegeben wird ein Ripasso Valpolicella Riserva frühestens fünf Jahre nach der Ernte der verwendeten Trauben.

Ripasso - heute aus guten italienischen Restaurants nicht wegzudenken

Lange war unter Kennern und Fachleuten umstritten, ob ein Ripasso seiner Herstellung wegen überhaupt Zugang zu den edlen Weinen der Kategorie DOC haben darf. Seit dem Jahr 2009 ist dies der Fall, da die Beliebtheit des Ripasso immer weiter anstieg. Ein Ripasso della Valpolicella ist heute Bestandteil jeder Speisekarte eines gehobenen italienischen Restaurants, was die Region rund um die schöne Stadt Verona, welche als Hauptstadt des Ripasso gelten kann, um so mehr zu einer herausragenden Botschafterin italienischer Rotweine macht. Der Ripasso ist im Vergleich zu anderen hochwertigen Rotweinen aus Italien außerordentlich günstig und daher ein echtes Sammlerobjekt.

Angeschaut