Prosecco - der bekannte und sehr beliebte prickelnde italienische Weißwein

Wer an italienischen Wein denkt, dem kommt unweigerlich auch der beliebte Prosecco in den Kopf. Bei uns finden Sie Top-Prosecco beliebter Weingüter wie Viticoltori Ponte, Villa Sandi und Zonin.

Prosecco - das allseits beliebte Highlight der italienischen Weinwelt

Wer italienische Küche und italienische Lebensart liebt, wird hochwertigen Prosecco zu schätzen wissen. Italienischer Wein der Spitzenklasse wird im Raum Treviso und Venetien nach traditionellen Verfahren aus der Rebsorte Glera zu Perlwein, Stillwein oder Schaumwein verarbeitet. Diese Proseccosorten sind wiederum in verschiedenen Varianten erhältlich. Auf diese Weise entsteht der über die Grenzen Italiens hinaus so beliebte und variantenreiche Prosecco.

Italienische Weinspezialität der Spitzenklasse

Die verschiedenen Proseccosorten werden traditionell ausschließlich aus der weißen Rebsorte Glera gewonnen, die in den norditalienischen Regionen Treviso und Venetien angebaut wird. Aus dieser Rebsorte werden Schaumweise, Perlweine und Stillweine von höchster Qualität gekeltert. Heute bezieht sich die Prosecco-Bezeichnung nicht mehr auf eine Rebsorte oder ein Herstellungsverfahren, sondern bezeichnet ausschließlich die Herkunft dieses Weins.

Zur Geschichte des italienischen Prosecco-Weins

Prosecco hat eine lange Geschichte. Schließlich wurde er schon in der Antike in höchster Qualität angebaut und gekeltert. Auch damals wurden bereits Proseccosorten als „vinum pucinum“ hochgeschätzt. Prosecco-Wein in seiner heutigen Form wird seit Mitte des 18. Jahrhunderts in Norditalien erzeugt. Benannt wurde die heute international so beliebte Weinsorte nach einem gleichnamigen Dorf bei Triest. 

Die verschiedenen italienischen Prosecco-Rebsorten

Der Prosecco wird wahlweise als Perlwein, Schaumwein oder Stillwein angeboten. Prosecco-Schaumwein ist das italienische Äquivalent zu deutschem und französischem Sekt. Hergestellt wird dieser Schaumwein in trockenen oder halbtrockenen Varianten. Perlwein verfügt hingegen über einen geringeren Kohlensäuregehalt. Prosecco-Perlwein ist in den Varianten „Frizzante“ und „Spumante“ erhältlich, die sich darin unterscheiden, wie schnell sie ihre Kohlensäure an die Umgebung abgeben. Außerhalb Italiens noch wenig bekannt ist der Prosecco-Stillwein. Aber auch er ist ein italienischer Wein der Spitzenklasse.

Wer an italienischen Wein denkt, dem kommt unweigerlich auch der beliebte Prosecco in den Kopf. Bei uns finden Sie Top-Prosecco beliebter Weingüter wie Viticoltori Ponte , Villa Sandi und... mehr erfahren »
Fenster schließen
Prosecco - der bekannte und sehr beliebte prickelnde italienische Weißwein

Wer an italienischen Wein denkt, dem kommt unweigerlich auch der beliebte Prosecco in den Kopf. Bei uns finden Sie Top-Prosecco beliebter Weingüter wie Viticoltori Ponte, Villa Sandi und Zonin.

Prosecco - das allseits beliebte Highlight der italienischen Weinwelt

Wer italienische Küche und italienische Lebensart liebt, wird hochwertigen Prosecco zu schätzen wissen. Italienischer Wein der Spitzenklasse wird im Raum Treviso und Venetien nach traditionellen Verfahren aus der Rebsorte Glera zu Perlwein, Stillwein oder Schaumwein verarbeitet. Diese Proseccosorten sind wiederum in verschiedenen Varianten erhältlich. Auf diese Weise entsteht der über die Grenzen Italiens hinaus so beliebte und variantenreiche Prosecco.

Italienische Weinspezialität der Spitzenklasse

Die verschiedenen Proseccosorten werden traditionell ausschließlich aus der weißen Rebsorte Glera gewonnen, die in den norditalienischen Regionen Treviso und Venetien angebaut wird. Aus dieser Rebsorte werden Schaumweise, Perlweine und Stillweine von höchster Qualität gekeltert. Heute bezieht sich die Prosecco-Bezeichnung nicht mehr auf eine Rebsorte oder ein Herstellungsverfahren, sondern bezeichnet ausschließlich die Herkunft dieses Weins.

Zur Geschichte des italienischen Prosecco-Weins

Prosecco hat eine lange Geschichte. Schließlich wurde er schon in der Antike in höchster Qualität angebaut und gekeltert. Auch damals wurden bereits Proseccosorten als „vinum pucinum“ hochgeschätzt. Prosecco-Wein in seiner heutigen Form wird seit Mitte des 18. Jahrhunderts in Norditalien erzeugt. Benannt wurde die heute international so beliebte Weinsorte nach einem gleichnamigen Dorf bei Triest. 

Die verschiedenen italienischen Prosecco-Rebsorten

Der Prosecco wird wahlweise als Perlwein, Schaumwein oder Stillwein angeboten. Prosecco-Schaumwein ist das italienische Äquivalent zu deutschem und französischem Sekt. Hergestellt wird dieser Schaumwein in trockenen oder halbtrockenen Varianten. Perlwein verfügt hingegen über einen geringeren Kohlensäuregehalt. Prosecco-Perlwein ist in den Varianten „Frizzante“ und „Spumante“ erhältlich, die sich darin unterscheiden, wie schnell sie ihre Kohlensäure an die Umgebung abgeben. Außerhalb Italiens noch wenig bekannt ist der Prosecco-Stillwein. Aber auch er ist ein italienischer Wein der Spitzenklasse.

Angeschaut