Brunello di Montalcino - edle italienischer Königswein

Das Herz des hochwertigen Brunello di Montalcino schlägt im Süden der Toskana. Das Anbaugebiet liegt rund um den gleichnamigen Ort. Für die Herstellung dieses italienischen Rotweins werden ausschließlich Trauben der Rebsorte Sangiovese verwendet. 

Bekannte Weingüter des Brunello di Montalcino sind Leonardo da Vinci, Cantina di Montalcino, Banfi und Tenuta Caparzo.

Brunello di Montalcino - einer der großen italienischen Rotweine

Weitere Flächen des Brunello di Montalcino befinden in der Weinregion Emilia Romagna, in Umbrien und auf der Insel Korsika. Das Kerngebiet rund um Montalcino umfasst 3.500 ha Anbaufläche, von der mehr als 1.900 ha für den Anbau des Brunello di Montalcino genutzt werden. Das Klima in der Region Montalcino ist wärmer als in anderen Gebieten und wird leicht beeinflusst vom Thyrrenischen Meer. Die tonhaltigen Böden begünstigen das Gedeihen des Stars unter den italienischen Rotweinen. 

Schon die Etrusker sollen die Traube angebaut haben und die heute genutzten Flächen entsprechen in großen Teilen dem einstigen etruskischen Siedlungsgebiet. Der Vorgänger des Brunello di Montalcino war der Vermiglio-Wein. Als Geburtsjahr des heutigen italienischen Weines gilt das Jahr 1888. Damals wurde auf dem Weingut Il Greppo der erste italienische Rotwein mit dem Namen Brunello abgefüllt. Heute repräsentiert der Brunello di Montalcino gemeinsam mit dem Amarone und dem Barolo die hohe Kunst des italienischen Weinanbaus. Er wird als der Noble unter den italienischen Weinen bezeichnet, da er sich durch Eleganz in Farbe und Aroma auszeichnet. Veilchen, Gewürze, Früchte, Tabak und Vanille entfalten sich nach der vorgeschriebenen Lagerzeit von mindestens zwei Jahren im Holzfass und, je nach Qualität, vier bis sechs Monaten Flaschenlagerung. In den Handel gelangt der noble Brunello di Montalcino fünf bis sechs Jahre (Riserva) nach der Ernte. Als kleinen Bruder des Spitzenproduktes vermarkten die Winzer den einfacheren Rosso di Montalcino, bei dessen Erzeugung eine kürzere Lagerzeit möglich ist.

Das Herz des hochwertigen Brunello di Montalcino schlägt im Süden der  Toskana . Das Anbaugebiet liegt rund um den gleichnamigen Ort. Für die Herstellung dieses  italienischen... mehr erfahren »
Fenster schließen
Brunello di Montalcino - edle italienischer Königswein

Das Herz des hochwertigen Brunello di Montalcino schlägt im Süden der Toskana. Das Anbaugebiet liegt rund um den gleichnamigen Ort. Für die Herstellung dieses italienischen Rotweins werden ausschließlich Trauben der Rebsorte Sangiovese verwendet. 

Bekannte Weingüter des Brunello di Montalcino sind Leonardo da Vinci, Cantina di Montalcino, Banfi und Tenuta Caparzo.

Brunello di Montalcino - einer der großen italienischen Rotweine

Weitere Flächen des Brunello di Montalcino befinden in der Weinregion Emilia Romagna, in Umbrien und auf der Insel Korsika. Das Kerngebiet rund um Montalcino umfasst 3.500 ha Anbaufläche, von der mehr als 1.900 ha für den Anbau des Brunello di Montalcino genutzt werden. Das Klima in der Region Montalcino ist wärmer als in anderen Gebieten und wird leicht beeinflusst vom Thyrrenischen Meer. Die tonhaltigen Böden begünstigen das Gedeihen des Stars unter den italienischen Rotweinen. 

Schon die Etrusker sollen die Traube angebaut haben und die heute genutzten Flächen entsprechen in großen Teilen dem einstigen etruskischen Siedlungsgebiet. Der Vorgänger des Brunello di Montalcino war der Vermiglio-Wein. Als Geburtsjahr des heutigen italienischen Weines gilt das Jahr 1888. Damals wurde auf dem Weingut Il Greppo der erste italienische Rotwein mit dem Namen Brunello abgefüllt. Heute repräsentiert der Brunello di Montalcino gemeinsam mit dem Amarone und dem Barolo die hohe Kunst des italienischen Weinanbaus. Er wird als der Noble unter den italienischen Weinen bezeichnet, da er sich durch Eleganz in Farbe und Aroma auszeichnet. Veilchen, Gewürze, Früchte, Tabak und Vanille entfalten sich nach der vorgeschriebenen Lagerzeit von mindestens zwei Jahren im Holzfass und, je nach Qualität, vier bis sechs Monaten Flaschenlagerung. In den Handel gelangt der noble Brunello di Montalcino fünf bis sechs Jahre (Riserva) nach der Ernte. Als kleinen Bruder des Spitzenproduktes vermarkten die Winzer den einfacheren Rosso di Montalcino, bei dessen Erzeugung eine kürzere Lagerzeit möglich ist.

Angeschaut