Amarone della Valpolicella - herrlicher italienischer Rotwein

Ein Amarone della Valpolicella ist ein sehr komplexer italienischer Wein und besitzt einen sehr eigenen Charakter. Seine Kraft und Fülle entstehen natürlich durch das Herstellungsverfahren. Für den Amarone della Valpolicella werden die besten Trauben der Rebsorten Corvina, Corvinone Veronese, Rondinella, Molinara, Croatina oder Oseleta des Valpolicella Gebietes nach der Lese für 2-4 Monate  auf Holzrosten oder in Kisten getrocknet. Diesen Vorgang nennt man "apassimento". Durch dieses Trocknen verlieren die Trauben durch Verdunstung des enthaltenen Wassers zwischen 30-50% ihres Gewichts. Am Ende hat man fast schon rosinenartiges Traubengut als Grundlage des Amarone della Valpolicella. Die Extrakte der Beeren sind dadurch natürlich sehr viel dichter und intensiver geworden und ergeben nun beim Keltern  den konzentrierten Amarone Weins.

Amarone della Valpolicella ist neben dem Barolo und dem Brunello di Montalcino einer der drei großen Rotweine Italiens! Bekannte Weingüter des Amarone sind Tommasi, Zardini, Zenato, Zonin, Lenotti und Tenuta Sant Antonio.

Amarone della Valpolicella - beliebter italienischer Rotwein

Er gehört zu den drei großen Weinen des Veneto: der Amarone della Valpolicella. Seine prominenten Begleiter sind der Valpolicella und der Recioto. Das Anbaugebiet liegt im Norden von Italien in der Nähe des Gardasees. Es hat eine Größe von rund 4.000 ha. Sanfte Hügel und mildes Klima begünstigen den Anbau dieses populären italienischen Rotweine. Der cremige Amarone della Valpolicella wird aus den Rebsorten Corvina Veronese, Rondinella, Molinara und Corvinone produziert. 

Verwendet werden für den Amarone della Valpolicella ausschließlich erstklassige Trauben, die einen aufwendigen, zweimonatigen Trocknungsprozess absolviert haben. Im Dezember beginnt die Kelterung. Daran schließt sich ein Lagerprozess von zwei Jahren an. Gut Ding will eben Weile haben. Beste Jahrgänge lagern bis zu sieben Jahre im kleinen Eichenfass und entfalten intensive, leicht bittere Aromen. Charakteristisch für den Amarone della Valpolicella sind Nuancen von Kräutern, Blüten und schwarzen Beeren. Wegen der Geschmacksintensität und der cremigen Konsistenz wird dieser italienische Rotwein gern mit spanischem Sherry verglichen. Der Alkoholgehalt liegt normalerweise zwischen 14 und 16 %. Der Amarone della Valpolicella begleitet Wildgerichte, dunkles Fleisch, kräftige Saucen und liebt gereiften Parmesan als charaktervollen Geschmacksbegleiter. Bei rund 17 Grad Celsius Serviertemperatur entfaltet der sehr wertvolle, italienische Rotwein seine Aromen und Düfte perfekt. 

Einer viel erwähnten Überlieferung nach, betrat der Amarone della Valpolicella um 1930 die Weltbühne des Weines. Ein Arbeiter fand zu jener Zeit ein Fass vergessenen Reciotos. Das Fass wurde geöffnet und präsentierte den nunmehr perfekt durchgegorenen Wein in neuer Qualität. Der einst süße Recioto war durch die lange Lagerung zu einem charaktervollen, trockenen Amarone Wein. Er bildet zusammen mit dem Barolo und dem Brunello di Montalcino das Spitzentrio des italienischen Rotweins.

Ein  Amarone della Valpolicella  ist ein sehr komplexer italienischer Wein und besitzt einen sehr eigenen Charakter. Seine Kraft und Fülle entstehen natürlich durch das... mehr erfahren »
Fenster schließen
Amarone della Valpolicella - herrlicher italienischer Rotwein

Ein Amarone della Valpolicella ist ein sehr komplexer italienischer Wein und besitzt einen sehr eigenen Charakter. Seine Kraft und Fülle entstehen natürlich durch das Herstellungsverfahren. Für den Amarone della Valpolicella werden die besten Trauben der Rebsorten Corvina, Corvinone Veronese, Rondinella, Molinara, Croatina oder Oseleta des Valpolicella Gebietes nach der Lese für 2-4 Monate  auf Holzrosten oder in Kisten getrocknet. Diesen Vorgang nennt man "apassimento". Durch dieses Trocknen verlieren die Trauben durch Verdunstung des enthaltenen Wassers zwischen 30-50% ihres Gewichts. Am Ende hat man fast schon rosinenartiges Traubengut als Grundlage des Amarone della Valpolicella. Die Extrakte der Beeren sind dadurch natürlich sehr viel dichter und intensiver geworden und ergeben nun beim Keltern  den konzentrierten Amarone Weins.

Amarone della Valpolicella ist neben dem Barolo und dem Brunello di Montalcino einer der drei großen Rotweine Italiens! Bekannte Weingüter des Amarone sind Tommasi, Zardini, Zenato, Zonin, Lenotti und Tenuta Sant Antonio.

Amarone della Valpolicella - beliebter italienischer Rotwein

Er gehört zu den drei großen Weinen des Veneto: der Amarone della Valpolicella. Seine prominenten Begleiter sind der Valpolicella und der Recioto. Das Anbaugebiet liegt im Norden von Italien in der Nähe des Gardasees. Es hat eine Größe von rund 4.000 ha. Sanfte Hügel und mildes Klima begünstigen den Anbau dieses populären italienischen Rotweine. Der cremige Amarone della Valpolicella wird aus den Rebsorten Corvina Veronese, Rondinella, Molinara und Corvinone produziert. 

Verwendet werden für den Amarone della Valpolicella ausschließlich erstklassige Trauben, die einen aufwendigen, zweimonatigen Trocknungsprozess absolviert haben. Im Dezember beginnt die Kelterung. Daran schließt sich ein Lagerprozess von zwei Jahren an. Gut Ding will eben Weile haben. Beste Jahrgänge lagern bis zu sieben Jahre im kleinen Eichenfass und entfalten intensive, leicht bittere Aromen. Charakteristisch für den Amarone della Valpolicella sind Nuancen von Kräutern, Blüten und schwarzen Beeren. Wegen der Geschmacksintensität und der cremigen Konsistenz wird dieser italienische Rotwein gern mit spanischem Sherry verglichen. Der Alkoholgehalt liegt normalerweise zwischen 14 und 16 %. Der Amarone della Valpolicella begleitet Wildgerichte, dunkles Fleisch, kräftige Saucen und liebt gereiften Parmesan als charaktervollen Geschmacksbegleiter. Bei rund 17 Grad Celsius Serviertemperatur entfaltet der sehr wertvolle, italienische Rotwein seine Aromen und Düfte perfekt. 

Einer viel erwähnten Überlieferung nach, betrat der Amarone della Valpolicella um 1930 die Weltbühne des Weines. Ein Arbeiter fand zu jener Zeit ein Fass vergessenen Reciotos. Das Fass wurde geöffnet und präsentierte den nunmehr perfekt durchgegorenen Wein in neuer Qualität. Der einst süße Recioto war durch die lange Lagerung zu einem charaktervollen, trockenen Amarone Wein. Er bildet zusammen mit dem Barolo und dem Brunello di Montalcino das Spitzentrio des italienischen Rotweins.

Angeschaut