Weine von Nino Negri

Weine von Nino Negri

Nino Negri

Nino Negri - Weingut in perfekter Steillage

Der Winzerbetrieb Nino Negri ist ein Weingut in Steillage par excellence. Hier, in der Lombardei, der Vorgebirgskette an der Schweizer Grenze, sind die Weinberge schon vor Jahrhunderten terrassenförmig angelegt worden. Nino Negri hat seinen gleichnamigen Winzerbetrieb bereits 1897 gegründet und zählt heute zu den besten des Veltlin, nördlich des Comer Sees. Keine Selbstverständlichkeit, denn Ende der 1960er Jahre stand das Weingut auf der Kippe, da die Nachfahren des Gründers kein Interesse an der Weiterführung hatten. Mit dem Verkauf an die Gruppo Italiano Vini begann schließlich der Erfolg. Dieser ist vor allem dem Önologen Casimiro Maule zu verdanken, der für seine Spitzenweine jährlich mit Auszeichnungen geradezu überschüttet wird. Dass die italienischen Rotweine so hervorragend sind, ist zum einen den mineralischen Böden in der Lombardei zu verdanken, einer ausgezeichneten Durchlüftung und nahezu ungehinderter Sonneneinstrahlung.

Nebbiolo - Star unter den Weinen der Lombardei

Star unter den italienischen Rotweinen ist der Sfursat, der aus den Trauben der Chiavennasca - auch als Nebbiolo bekannt - gewonnen wird. Nach langer Maischegärung wird dieser Rotwein etwa 16 Monate lang in Barriques gereift. Das Ergebnis ist ein fruchtintensiver Duft nach Früchten, Tabak und Kakao. 38 Hektar nennt das Weingut Nino Negri sein eigen und die italienischen Weine reifen im Keller eines alten Palazzo aus dem 14. Jahrhundert. Der Betrieb ist modern, gut organisiert und auf höchste Qualität bedacht. Dass der italienische Rotwein aus der Lombardei auf diese Weise zu Weltruhm gelangt, ist nur folgerichtig.

Angeschaut