Weine von Leone de Castris

Weine von Leone de Castris

Leone de Castris

Geschichte des Weinguts Leone de Castris

Die Anfänge des Weinguts Leone de Castris gehen zurück bis zur Mitte des 17. Jahrhunderts. Im Jahr 1665 verliebte sich der Herzog Oronzo Arcangelo de Castris, Graf von Lemos, in die Ortschaft Salice Salentino auf der Halbinsel Salento von Apulien und gründete die Kellerei Leone de Castris exakt an der Stelle, wo heute noch das Unternehmen seinen Sitz hat. Der Firmenname Leone de Castris entstand durch die Vermählung mit der Familie Leone Plantera. Seit 1925, als Piero und Lisetta Leone de Castris der Firma vorstanden, wird dort Flaschenwein produziert. 

Heute leitet Salvatore de Castris mit tatkräftiger Unterstützung seines Sohnes Piernicola das italienische Weingut Leone de Castris. Die Jahresproduktion liegt bei 2,5 Millionen Flaschen, so dass die de Castris bei einer eigenen Rebfläche von lediglich 250 Hektar noch Trauben befreundeter Anwesen dazu kaufen müssen. 

Weine aus Apulien

Die Halbinsel Salento befindet sich im Süden der südostitalienischen Region Apulien und gilt als der sogenannte "Stiefel" des Landes. Die 500 Hektar von Leone de Castris bestehen zur Hälfte aus Weinbergen sowie zur anderen Hälfte aus Olivenhainen und Weizenfeldern. Das heiße Klima der Gegend, die Feuchtigkeit von der nahegelegenen Adria und starke Temperaturschwankungen im Frühjahr führen dazu, dass hier italienischer Wein von ausgesprochen hoher Komplexität gedeiht. 

Herstellungsmethoden und Besonderheiten der Weine von Leone de Castris

Der Klassiker des Hauses Leone de Castris ist der "Five Roses", ein Rosé, der als erster Flaschenwein nach dem Zweiten Weltkrieg gilt. Der US-amerikanische General Charles Poletti, verantwortlich für die Versorgung der Alliierten Streitkräfte, verabreichte dem Wein seinen Segen und ließ ihn in die USA liefern – der Beginn einer weltweiten Erfolgsstory! Der Name des Tropfens ist der Tatsache geschuldet, dass die Familie Castris über Generationen hinweg immer fünf Kinder großzog. 

Im wichtigsten Weinführers des Landes, "Gambero Rosso – Vini d'Italia", werden die Weine von Leone de Castris regelmäßig mit einem oder mehreren Gläsern ausgezeichnet – sie gelten als Glanzlichter italienischen Weins

Zur Kellerei gehört auf einer Fläche von 600 Quadratmetern ebenfalls ein imposantes Weinmuseum.

Angeschaut