Weine von Damilano

Weine von Damilano

Damilano

Er gilt als König unter den italienischen Rotweinen, der Barolo aus der gleichnamigen Gemeinde im norditalienischen Piemont. Die Landschaft, die Lage, der Boden, das Klima sind wie geschaffen für italienische Weine der Extraklasse.

Geschichte des Weinguts Damilano

Das wusste auch Giuseppe Borgogno, der seine Winzerei 1890 im Piemont gründete und aus dem später das berühmte Weingut Damilano hervorging. Es war der Schwiegersohn Borgognos, Giacomo Damilano, der dem Weingut von 1965 an den Namen gab. Leidenschaft für den italienischen Wein, Sorgfalt für jeden einzelnen Rebstock und Mut zur Innovation führten und führen dazu, dass das Weingut Damilano für seine qualitativ hochwertigen Weine einen weltweiten Ruf genießt.

Das Weingut Damilano heute

Heute wird das Weingut Damilano in der vierten Generation von Paolo, Margherita, Mario und Guido Damilano geführt. Für die Pflege der 53 Hektar Rebfläche ist Gianpiero Romana verantwortlich und der Weinkeller steht unter Aufsicht von Alessandro Bonelli, unterstützt von Beppe Caviola. Mit vereinten Kräften bringen die passionierten Winzer Jahr für Jahr grandiose Weine auf den Markt, die aus den Toplagen des Barolo stammen: Liste, Brunate, Cannubi und Cerequio. Vor allem der Cannubi-Hügel im Piemont, schon immer eine der berühmtesten Barolo-Lagen, bringt sensationelle Erträge. Rund zehn Hektar gehören zum Weingut Damilano, die zwei Crus hervorbringen. Bei internationalen Bewertungen landen die italienischen Weine der engagierten Winzer immer auf den vorderen Plätzen.

Qualitätsanspruch der Familie Damilano

Stillstand kennt die Winzerfamilie Damilano nicht. Ihr Ehrgeiz ist es, die Eigenschaften der einzelnen Weinberge herauszuarbeiten, ihren italienischen Weinen ein besonderes Bouquett zu verleihen. Darum haben sie beschlossen, ihren Rebenanbau schrittweise auf Bioanbau umzustellen. Auch mit eigenen Hefen wird im Keller gearbeitet, die auf schwach getoastete Fässer gesetzt werden, die zwischen 50 und 100 Hektoliter fassen.

Weitere Spezialitäten aus dem Piemont

Zu einem guten Wein gehört ein gutes Essen. Zumal das Piemont nicht nur für exzellenten italienischen Wein bekannt ist, sondern auch für Trüffel, zahllose Käsesorte und Haselnüsse. Kurzerhand habe die Damilanos im Kellereigebäude von La Morra, unterhalb von Barolo, ein Restaurant etabliert. Und natürlich ist einer besten Köche, Massimo Camia, dort Herr über Töpfe und Pfannen. Seine ausgezeichneten Menüs gehen eine perfekte Symbiose mit den italienischen Weinen dieses Weinguts ein.

Angeschaut