Weine von Camigliano

Weine von Camigliano

Camigliano

Inmitten der herbschönen Landschaft des Montalcino in der Toskana liegt malerisch eingebettet das Weingut Camigliano der Familie Ghezzi.

Geschichte des Weinguts Camigliano

Seit fast 60 Jahren, genauer gesagt seit 1957, werden dort auf rund 90 Hektar italienische Weine erzeugt. 50 Hektar davon sind für die Sangiovesetraube reserviert. Der Gründer des Weingutes Camigliano, Walter Ghezzi, war von Anfang an ein Winzer aus Leidenschaft. Und sein Herz schlug vor allem für diese roten Traubensorte, die die Grundlage für seinen Brunello di Montalcino bildet. Kein Wunder, dass er mit dem ersten Brunello bereits 1965 die Weinkritiker zu Lobeshymnen hinriss. Rotweinliebhaber schwärmen immer wieder vom warmen, harmonischen Geschmack dieses edlen italienischen Weines. Die Leidenschaft für gute Weine wurde in der Familie Camigliano weitergegeben.

Das Weingut Camigliano heute

Inzwischen haben Ghezzis Sohn Gualtiero und dessen Ehefrau Laura das Weingut Camigliano übernommen und mit beträchtlichen Investitionen modernisiert. So reifen ihre klassischen Weine der Toskana heute in einem neugebauten riesigen unterirdischen Keller, zumeist in Fässern. Die edlen Reben, die ausgesprochen gute italienische Weine hervorbringen, wachsen auf, für diesen Teil der Toskana, typischen kalk- und siliziumhaltigen Böden. Das Klima ist gemäßigt, trocken und mediterran, was den Weinen einen harmonischen Geschmack und eine blumiges Bukett verleiht. Die qualitätsbewussten Winzer begeistern nicht nur mit ihrem legendären Brunello. Aus den Brunello-Trestern wird ein ebenfalls hochgelobter Grappa gebrannt. Neue Wege beschreiten die engagierten Winzer außerdem mit ihrem Agriturismo. Und dazu gehören auch 25 Hektar mit Olivenbäumen, aus deren Früchte exzellentes Olivenöl gepresst wird.

Angeschaut