Weingut im Portrait - Zaccagnini

Geschichte des Weinguts Zaccagnini

Es ist ein sehr junger Winzerbetrieb, das Weingut Zaccagnini. In Bolognano, im Herzen der Abruzzen gründete 1978 Ciccio Zaccagnini den Familienbetrieb und hat ihn in atemberaubender Geschwindigkeit zum Erfolg geführt. Die italienischen Weine aus der Azienda Agricola Ciccio Zaccagnini werden mittlerweile in die ganze Welt exportiert.

Das ursprüngliche Sortiment von Zaccagnini

Zaccagnini beschränkte sich ursprünglich auf den Verkauf der Trauben an die Händler. Als das Geschäft florierte, packte ihn jedoch der Ehrgeiz und er begann selbst mit der Weinproduktion. Anfangs nur in kleinem Umfang, doch der Erfolg beflügelte ihn und aus den anfänglich 60 Hektar sind heute 300 geworden. Das ideale Klima der Abruzzen trägt natürlich zum Gelingen bei. Die Reben wachsen an den Hängen der Adria, hinauf bis auf 500 Meter Höhe. Sonne, Wind und gute Böden sorgen für ausgezeichnete Trauben. Um Qualität zu sichern, erfolgt die Weinlese heute noch per Hand. Und nur reife Trauben gelangen in die modernen Keller des Weinguts.

Das Weingut Zaccagnini heute

Ciccio Zaccagnini hat seinem Sohn Marcello ein erfolgreiches Unternehmen übergeben. Der Junior sorgt gemeinsam mit dem Önologen Concezi Marulli für Spitzenprodukte aus den Abruzzen. Seine italienischen Weine werden regelmäßig ausgezeichnet und mit Medaillen überschüttet. Kein Wunder, dass das Winzerunternehmen mit seinen italienischen Weinen die Welt erobert. Drei Millionen Flaschen werden jährlich produziert, davon gehen 70 Prozent in den Export. Von Europa über Amerika, nach Asien und weiter bis Südafrika und Australien.

Neben ausgezeichneten italienischen Weinen gibt es bei den Zaccanginis auch hervorragendes Olivenöl und köstliche Konfitüren. Doch das ist nichts im Vergleich zur Kunst, die in diesem kleinen Dorf in den Abruzzen großgeschrieben wird. Sie spielt auf dem Weingut Zaccagnini neben dem Weinanbau eine zentrale Rolle. Schuld daran hat Joseph Beuys, der 1984 sein Kunstprojekt „Verteidigung der Natur“ im Weinkeller präsentierte. Die Winzerfamilie war derart begeistert, dass sie das Fest Uvarte ins Leben rief, das alljährlich bedeutende Künstler anlockt. Deren Kunstwerke dienen als Vorbilder für die Flaschen einer exklusiven italienischen Weinlinie der Zaccanginis, und sind inzwischen bei Sammlern äußerst begehrt. Wie sehr Kunst die Winzerfamilie beeinflusst, zeigt sich auch daran, dass viele Kunstgegenstände verstreut in den Weinbergen zu finden sind. Und das Haupthaus, einem Möwenflügel aus Holz und Stein nachempfunden, ist ein Kunstwerk an sich.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.