Weine von Azienda Vi. Palama

Weine von Azienda Vi. Palama

Azienda Vi. Palama

Die idyllisch gelegene Azienda Vi. Palama wurde 1936 in Cutrofiano gegründet. Im Zentrum der apulischen Halbinsel Salento und ganz in der Nähe Leccas gelegen, fand die Familie Palama hier allerbeste Bedingungen für den Anbau hochqualitativer italienischer Weine vor. Auch wenn sich über die Jahrzehnte der Weinanbau komplett verändert hat, ist die Leidenschaft für herausragende Weine die Konstante dieses nur zwölf Hektar umfassenden Weinguts, dessen Weine jedes Jahr von den wichtigsten italienischen Weinführern, dem Gambero Rosso und Le Guide de L’espresso ausgezeichnet werden.

Heute zeichnet Cosimo Palama für die Weine des kleinen Familienweinguts verantwortlich. Nach einem Önologie-Studium und zahlreichen Praktika auf italienischen und französischen Weingütern hat er 1990 die Kellerei des elterlichen Weinguts komplett erneuert und auch die Weinberge neu angelegt sowie mit hochwertigen Rebpflanzen bestockt. Dies geschah mit dem Ziel, die Tradition des Familienweinguts mit den Erkenntnissen der modernen Önologie unter höchsten Qualitätsansprüchen und mit einem Höchstmaß an Authentizität zu vereinen. Dass ihm dies gelungen ist, bescheinigen ihm nicht nur zahlreiche Weinkritiker, sondern auch immer wieder begeisterte Kunden und Fans italienischer Weine.

Der Rebsortenspiegel der Azienda Vi. Palama setzt sich größtenteils aus den autochthonen Rebsorten zusammen. So werden unter anderem Malvasia bianca, Bianca d’Alessano aber auch die großen Rotweinreben Apuliens Malvasia nera, Negroamaro und Primitivo kultiviert. Ganz bewusst hat sich Cosimo Palamá im Anbau für die Beibehaltung des traditionellen Alberello Systems entschieden. Dies bedeutet, dass die Reben freistehend und ohne Drahtrahmen oder Stützpfahl angebaut werden. Um den Reben und den Trauben ein Maximum an Sonnenlicht zu gewährleisten, müssen die Rebpflanzen gleich einer nach oben hin offenen Vase gebunden werden. Auch wenn dies mit einer erheblichen Mehrarbeit und einem signifikant niedrigeren Ertrag verbunden ist, steht für Palamá fest, dass nur so Weine von optimaler Reife und höchster Qualität gewonnen werden können.

Angeschaut